Programm
2019
Haus am See –
Stipdendium

Schwerpunkthema 2020: „MUT“

Ein freiheitlicher Staat lebt von Voraussetzungen, die er selbst nicht zu garantieren vermag. Für Zusammenhalt und Fortschritt braucht er bestimmte Eigenschaften seiner Bürger, obwohl sie niemand dazu zwingen könnte. Mut ist eine dieser Eigenschaften und gewiss eine der wichtigsten: Ohne Mut wird nichts erobert und nichts verteidigt. Ohne Mut wird das gute Alte nicht bewahrt und das junge Neue nicht errungen. Nirgendwo.

Wir alle ahnen, dass es zum ersten Mal seit Jahrzehnten wieder um die großen Fragen geht: um Demokratie, um Meinungsfreiheit, um Frieden und – mehr denn je – um die Rettung des Planeten vor dem Klima-Infarkt. Wir alle ahnen: Es sind Zeiten angebrochen, die nach mehr Mut verlangen, nach mehr Mutigen. Selbst in einem freien und so reichen Land wie Deutschland ist das so. Was aber macht Menschen mutig? Wen, wann und warum?

Mut geht ins Risiko, sonst hieße er Macht. Wir suchen Geschichten von diesem Mut, der ins Risiko geht. Und vielleicht können wir auch die Frage klären, warum es seit je her masculin „DER“ Mut heißt, obwohl es doch so oft die Frauen sind, die den Mut haben oder anderen den nötigen Mut machen. Eigentlich müsste es doch DIE Mut(igen) heißen, oder?

Foto: BorisTrenkel für FILM OHNE GRENZEN

NEWS

Schwerpunkthema 2020: „MUT“

Besucherrekord – trotz 34 Grad!

„Systemsprenger“ – Deutscher Oscar-Kandidat!

Save the Children und „Das entfernte Bellen der Hunde“

Traditioneller Festival Talk mit Andrea Thilo und Gero von Boehm

Neu: Kinderprogramm für 6-12-Jährige

Festivaleröffnung mit Anna Maria Mühe

„Königsland“ in Bad Saarow

Das Programm ist online! Jetzt Tickets online buchen!!

Ehrengast 2019: Regisseurin Margarethe von Trotta